LGB Stoppweichen

Ausnahmsweise ein Beitrag für die grosse Spur IIm/G.

Im analogen Fahrbetrieb bietet LGB leider keine Stoppweichen (oder Stopweichen) an, wie dies bei den Herstellern in der Spur N üblich ist. Somit ist in einer Ausweiche immer auf beiden Gleisabschnitten Strom, sodass beispielsweise auf einem einfachen ovalen Schienenkreis keine zwei Züge gleichzeitig fahren können.

Allerdings ist es möglich, wenn wenigen technischen Hilfsmitteln eine normale Handweiche in eine elektrische Stoppweiche umzubauen.

Um was geht es?

Im Prinzip möchte ich, dass in meinem analogen Fahrbetrieb zwei Lokomotiven fahren können – nicht gleichzeitig versteht sich. Im Schema wie folgt dargestellt:

Auf dem äusseren Gleis soll Strom fliessen, während das innere Gleis stromlos ist. Und umgekehrt.

Benötige Komponenten

LGB bietet grundsätzlich alle Bauteile an, um eine Stoppweiche resp. dieses Szenario bauen können:

  • (1) 1 x Stellpult (Artikel-Nr. 51755)
  • (2) 1 x Weichen/Signalzusatzschalter (Artikel-Nr. 12070)
  • (3) 2 x Unterbrechergleis (Artikel-Nr. 10153)
  • (4) 4 x Isolier-Schienenverbinder (Artikel-Nr. 10260)

Die anderen Komponenten, wie die Schienen mit 2 Handweichen (eine davon mit Weichenantrieb (Artikel-Nr. 12010) oder eine als elektrische Weiche) sowie den Trafo und Kabel setze ich voraus.

Anschluss

Stellpult

Ans Stellpult werden zwei Drähte (1) von der Weiche an Anschluss 1 und 3 angeschlossen sowie zwei Drähte vom Trafo (2).

Weiche

Sofern es sich um eine Handweiche handelt, wird zuerst der manuelle Antrieb entfernt und durch den elektrischen Weichenantrieb (1) ersetzt.

Die Zuleitung vom Stellpult (2) wird am Weichenantrieb angeschlossen.

Der Weichenzusatzschalter (3) wird gemäss Anleitung am Weichenantrieb montiert.

Anschliessend werden die beiden Kabel von den Unterbrechergleisen angeschlossen. Ein Unterbrechergleis links (4), das andere rechts (5) wie auf dem Bild gezeigt.

Unterbrechergleise

Beide Unterbrechergleise werden gleich angeschlossen. Ein Draht an Anschluss 2A, der andere am Anschluss 2B.

Isolier-Schienenverbinder

Die vier Isolier-Schienenverbinder kommen wie im Bild gezeigt an die Schienenstränge vor der anderen Weiche.

Fazit

Sofern alles richtig verkabel wurde, kann nun mit dem Stellpult die Weiche geschaltet werden. Strom fliesst in der Richtung, in der die Weiche gestellt wurde. Das jeweils andere Gleis bleibt stromlos.